Herzhafte Gedanken | Köstliches

Grünes Thai-Curry

Mai 15, 2018

Gestern hatte ich mal wieder total Lust auf thailändisches Essen. Und was liegt da näher als ein leckeres grünes Thai-Curry?!

Also bin ich nach der Arbeit kurzerhand in den Asia-Laden um die Ecke und habe mich mal wieder mit asiatischen Spezialitäten eingedeckt. Neben grüner Curry-Paste, Thai-Basilikum, Zuckererbsenschoten und Jasminreis wollte ich gestern auch unbedingt mal die asiatischen Auberginen ausprobieren. So klein und rund sehen sie im Curry fast aus wie Limetten, sind aber tatsächlich kleine sehr leckere Auberginen.

Und so geht’s..

Reicht für ca. 4-5 Personen.

Zutaten

  • 1 große Zucchini
  • 4 Karotten
  • 5 kleine Thai-Auberginen
  • 130g Zuckererbsenschoten
  • 5 Stängel Thai-Basilikum
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 20g Ingwer
  • 2 mittelscharfe Peperoni
  • 50g Grüne Curry-Paste (wer nicht so scharf essen kann sollte hier etwas weniger nehmen 😉 )
  • 700ml Kokosmilch
  • 300g Jasminreis
  • Öl, Salz und Pfeffer

Das sieht doch mal gesund aus oder? 🙂

Zubereitung

  • Zunächst die Zwiebel, den Ingwer und die Knoblauchzehen kleinschneiden.
  • Die Zucchini halbieren und in kleine Stücke schneiden. Karotten schälen und ebenfalls in kleine Stücke schneiden.
  • Die Thai-Auberginen vierteln und die Zuckererbsenschoten waschen und halbieren.
  • Die Basilikumstängel waschen und die Blätter abtrennen.
  • Mittelscharfe Peperoni in Ringe schneiden.
  • Nun zunächst Zwiebel, Knoblauch und Ingwer mit etwas Öl in den Wok (falls nicht vorhanden, in eine große Pfanne) geben und etwas andünsten.
  • Currypaste und 5EL der Kokosmilch hinzugeben und 3 Minuten köcheln lassen.
  • In der Zwischenzeit den Reis nach Packungsbeilage zubereiten.
  • Nun das geschnittene Gemüse in den Wok geben und alles 5 Minuten anbraten.
  • Danach die restliche Kokosmilch hinzugeben und alles ca. 10 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln lassen. Kurz vor Ende die Thai-Basilikumblätter hinzugeben und die Herdplatte ausschalten.
  • Das Curry gegebenenfalls noch mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken und dann zusammen mit den Reis servieren.

Probiere es doch mal aus! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.